logo holzbau

Leidenschaft ist ansteckend.

 

header

 

7. Februar 2011:

Innenwände in Holzrahmenbauweise

4 KOMMENTARE | KOMMENTAR ABGEBEN

Heute befassen wir uns mit der 2. Variante der Innenwände.

Bei der Errichtung der Innenwände in Holzrahmenbauweise kann die Beplankung ebenfalls mit den verschiedensten Plattenwerkstoffen durchgeführt werden. Die Dämmung wird auch bei dieser Methode meist mit Glaswolle- oder Mineralwolle-Dämmung ausgeführt.

Vorteile der Holzrahmenbauweise

Die Montage der Holzriegel ist sehr einfach, man benötigt dazu lediglich eine Kappsäge und einen guten Akkuschrauber. Auch bei dieser Bauweise empfehlen wir Ihnen, zumindest an einem Tag auf einen Fachmann zurück zu greifen.

Bei tragenden und nicht tragenden Innenwänden wird einfach die Stärke des Holzriegels verändert. Man verwendet bei nichttragenden Innenwänden meist Holzriegel mit einer Dimension von 50/80 mm oder 60/80 mm und bei tragenden Innenwänden die Dimension von 50/120 bis 60/160 mm.

Die tragenden Wänden werden für die Lastabtragungen, wie z.B. Dachlasten, verwendet. Ebenso sind die Wände für Installationen, wie z.B. E-Verteilerkasten und Fußbodenverteilerschrank, auch für die Entlüftungsleitungen geeignet.

Die Schallwerte können mit Verschalungen und Beplankungen unterhalb der Gipsplatte deutlich erhöht werden. Für die Verschalungen verwenden wir im Standard eine Vollschalung mit einer Stärke von 18 mm.

Durch diese zusätzliche Verschalung

  1. werden, wie schon angeführt, die Schallwerte deutlich verbessert.
  2. können überall Schränke, Kästen und Aufhängungen angebracht werden.
  3. wird die Rissbildung minimiert.

Als Alternative zur Vollholzschalung kann eine OSB-Platte verwendet werden. Jedoch muss man hier sehr auf die Qualität der Platte achten, vor allem wegen dem Formaldehyd-Gehalt.

Eine weitere Möglichkeit ist die doppelte Beplankung der Gipskartonplatte direkt auf den Holzriegel. Der Nachteil dabei ist, dass die Stabilität für E-Dosen oder Verankerungen nicht so gegeben ist.

Die Schwierigkeit dieser Bauart ist die Voraussetzung eines gewissen handwerklichen Geschicks. Die Verarbeitung dieser Variante ist zeitaufwendiger, jedoch ist der Mehrwert ganz klar erkennbar.

Wir haben Ihnen einen kurzen Überblick auf die Ausführungen der Innenwände verschafft. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu diesem Thema.

Im nächsten Blog behandeln wir die Auswahl der Dämmstoffe.

Gerne behandeln wir auch ein Thema von Ihnen. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.

 

KOMMENTARE »

  1. danke für die Informationen.
    eure Standard Methode mit den Holzriegelwänden hört sich super an.

    Kommentar von Christine — 8. Februar 2011 @ 09:26

  2. also ich bin für die Holzriegelwände.
    ist echt eine qualitativ hochwertige Wand.
    also, wenn man nicht massiv bauen will, dann sind eure Wände sehr empfehlenswert.
    andere Firmen verwenden ja teilweise nur Abfallprodukte.

    Kommentar von Marie E. — 8. Februar 2011 @ 09:36

  3. also ich muss mir das persönlich anschauen, auf einem Foto kann man das nur schwer beurteilen.

    Kommentar von Siegfried — 10. Februar 2011 @ 15:04

  4. Eure Holzriegelwände haben viel mehr zu bieten, als die bei anderen Häuslfirmen.

    Kommentar von Gusti — 10. Februar 2011 @ 15:16

TrackBack URL

KOMMENTAR VERFASSEN