Pichler Haus Blog Offizieller Pichler Haus Blog.

31. Juli 2012

Grundlegende Schritte zum eigenen Haus

Filed under: Fertighaus,Holzbau — Schlagwörter: , , , , , , , , — Ing. Manfred Pichler @ 11:09

Der Traum vom Haus wird auch heute noch von vielen geträumt und schon jeder dritte entscheidet sich bei der Realisierung desselbigen für ein Fertighaus. Noch vor wenigen Jahrzehnten standen viele angehende Hausbesitzer dem Konzept des Fertighauses kritisch gegenüber, da eine allgemeine Unsicherheit darüber vorherrschte, ob diese Bauart eine ähnlich individuelle Gestaltung ermöglichen könnte, wie es der herkömmliche Hausbau tat. Doch diese Sorgen erwiesen sich als unbegründet. Auch im Bereich des Fertighausbaus kann das eigene Heim gemäß den individuellen Wünschen und Vorstellungen gebaut werden, ohne das hier merkliche Unterschiede zur altbekannten Bauweise auftreten. Zudem sind die Produzenten von Fertighäusern immer am neuesten Stand bezüglich der verschiedenen Entwicklungen im Bereich Energiesparen und Wärmedämmung, was für den angehenden Hausbesitzer große Vorteile hat. Die Wohnqualität, welche ein Fertighaus bietet, ist aufgrund der ökologischen Baustoffe hervorragend. Neben hochwertigen Werkstoffen, welche verbaut werden, wird auch beim Aufbau und der Montage eines Fertighauses großer Wert auf Präzision und Qualität gelegt. Trotzdem bleibt der Ablauf des Aufbaus eines Fertighauses prinzipiell recht überschaubar und vergleichsweise einfach.

Beginn und Vorbereitung

Bevor mit dem Hausbau selbst begonnen wird, werden alle eventuell notwendigen Adaptionen am Baugrundstück vorgenommen und auf Wunsch des Bauherrn auch ein Keller errichtet. Die einzelnen Teile des Fertighauses werden währenddessen gemäß den Wünschen und Vorstellungen der angehenden Hausbesitzer in den Produktionsbetrieben des Herstellers gefertigt. Eine Bodenplatte stellt, auch bei einem Keller, das Fundament für alle weiteren Bauteile dar. Auf ihr werden beim finalen Hausbau zunächst die Wände des Erdgeschosses befestigt, welche natürlich auch aneinander montiert werden. Da die Wände bereits während des Produktionsprozesses weitgehend fertiggestellt wurden, muss in diesem Fall unter anderem nicht mehr verputzt werden, was eine deutliche Ersparnis von Arbeitsaufwand und Zeit darstellt.

Weiterführende Bauarbeiten

Wenn die Arbeiten am Erdgeschoss abgeschlossen sind, was meist schon nach einigen Stunden der Fall ist, wird dann die Geschossdecke eingesetzt und der erste Stock sowie der Dachstuhl aufgebaut. In der Regel ist schon am ersten Tag der Arbeiten das Haus in seiner grundlegenden Form ersichtlich. Je nachdem, welche besonderen Wünsche der Bauherr äußert, dauert der Aufbau eines Fertighauses im Normalfall ein bis drei Tage. Dabei ist jedoch zu beachten, dass das Ende der Montagearbeiten nicht zwingend bedeutet, dass man das Haus auch sofort beziehen kann.

Diese allgemeinen Angaben variieren natürlich von Modell zu Modell und auch je nach Vereinbarung zwischen Bauherren und Hersteller. Bei einem Ausbauhaus etwa verzögert sich die Zeit bis zum Bezug der Immobilie, da der Bauherr den Innenausbau selbst vornimmt. Was aber heute durchgehend Standard bei allen Anbietern ist, sind Häuser gemäß den Niedrigenergievorgaben und auch ein Passivhaus als Fertighaus ist durchaus üblich.

Quellen:

http://home.howstuffworks.com/prefab-house5.htm

http://www.nytimes.com/2011/09/22/garden/in-connecticut-making-a-prefab-home-their-own-on-location.html

30. August 2010

Warum mit Pichler Haus bauen?

Filed under: Fertighaus — Schlagwörter: , , , , , — pichlerhaus @ 15:37

Wissen Sie eigentlich, warum es besser ist mit Pichler Haus zu bauen?

Kennen Sie die Vorteile, die Sie bei uns haben?

Was wissen Sie eigentlich über uns?

Ja, richtig, wir sind ein Fertighausunternehmen.

Aber nicht irgendeines.

Nein.

Wir bauen Fertigteilhäuser in Holzriegelbauweise.

Das bedeutet, unsere Häuser sind so massiv, wie Ihr Wunsch nach den eigenen 4 Wänden. Dank der speziellen Wandkonstruktion, mit einem Herz aus heimischem Holz, werden Sie sich besonders wohl fühlen.

Weitere 8 gute Gründe, sich für Pichler Haus zu entscheiden:

  1. Pichler Haus ist Österreichs 1. PEFC-zertifiziertes Fertighausunternehmen.
  2. Wir verwenden nur österreichisches Holz, das garantiert der Gütesiegel “OK Holz aus Österreich”. Das Holz wird in unserem eigenen Sägewerk selbst be- und verarbeitet.
  3. Ein Pichler Haus entspricht höchsten Qualitätsstandards. (Alle Wand-, Decken- und Dachelemente sind ÜA-zertifiziert.)
  4. Bei Niedrigenergie- oder Passivhäuser sollte der Nachweis der Luftdichtheit längst zum Standard gehören. Deshalb gibt es bei Pichler Haus den Blower Door Test.
  5. Auch der Energie Check ist bei Pichler Haus Standard. (Die ausgeführte Bauqualität wird nochmals mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.)
  6. Weiters wird bei Pichler Haus auch der Energieausweis erstellt. (Er bestätigt die energetische Qualität des Hauses.)
  7. Pichler Haus ist Mitglied bei IG-Passivhaus.
  8. Pichler Haus ist Mitglied im Haus der Baubiologie.

Wissen Sie nun, warum es besser ist mit Pichler Haus zu bauen?

Welche Fragen sind noch offen geblieben? Wir beantworten all Ihre Fragen gerne.

Denn, wer baut möchte mit Vertrauen bauen.

Wir sind Ihr Ansprechpartner rund um das Thema “Hausbau” und stehen für alle Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

12. Januar 2010

Welcher Haustyp entspricht Ihren Vorstellungen?

Filed under: Fertighaus,Holzbau — Schlagwörter: , , , , , , , , — pichlerhaus @ 13:23

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute stellen wir Ihnen 3 unserer Typenhäuser vor und hätten gerne für unser erstes, in Planung befindliches, “PEFC - TYPENHAUS” Ihre Wünsche und gestalterischen Vorschläge dazu, um diese bei der Planung noch berücksichtigen zu können. Vorab möchten wir Ihnen kurz unsere Gedanken und architektonischen Ansätze und Überlegungen zu den bereits bestehenden Typenhäusern schildern.

Styria

Styria

Unser erstes entwickeltes Typenhaus ist das Musterhaus “Styria”. Dieses Haus vereint modernste Technik mit steirischer Tradition. Unter dem stilvollen Satteldach erstrecken sich die gemütlichen Wohnräume und der  romantische Wintergarten, der das Haus auch in Wintermonaten hell erleuchten lässt. Die durchdringenden Sonnenstrahlen liefern Energie und verbinden die Wohnräume mit der Natur.

Freigeist

Freigeist

Der Haustyp “Freigeist” ist genau das richtige für Trendsetter.  Denn die offene, helle Architektur schafft ein weites Gefühl und holt auch hier die Natur in die Wohnräume.  Südausrichtung und Energieeffizienz sind bei diesem Haus wesentliche Themen. Das klare, schnörkellose Design dieses  Flachdachhauses ist vor allem gekennzeichnet durch die großen Fensterflächen.

Kraftquell

Kraftquell

Unser Haustyp “Kraftquell” ist nicht nur ein Ort zum “Kraft tanken”, sondern selbst ein kleines Kraftwerk. Wie beim Typ “Freigeist”, bringt auch dieses Haus auf der Südseite viel Licht in den Raum und ist energetisch von Vorteil.  Durch das Obergeschoss, welches mit Holz verkleidet ist und das verputzte Erdgeschoss, wird ein gemütliches Zuhause für Jung und Alt geschaffen.

Gefällt Ihnen eines unserer Typenhäuser oder wollen Sie Ihr Traumhaus in ganz neuem Design?

Wir sind mit dem 1. PEFC – TYPENHAUS bemüht, gemeinsam mit der garantierten Nachhaltigkeit des Naturbaustoffes Holz, mit der Architektur, der Größe und des Energieverbrauches (Niedrigenergie-, Passiv-, Plusenergiehaus?) am Puls der Zeit zu sein.

Ihre Meinung ist uns wichtig, geben Sie uns die notwendigen Impulse, um das 1. PEFC - TYPENHAUS Österreichs nach den Vorstellungen unserer Kunden entwickeln zu können.

Ihr Ing. Manfred Pichler, Holzbaumeister

P.S.: Haben Sie einen Namensvorschlag für unser neues Typenhaus?

Powered by WordPress